[msg]

Der Verband Aargauer Regionalpolizeien

 

Mit unseren 15 Mitgliedern, zusammengesetzt aus Regional- und Stadtpolizeien aus dem Kanton Aargau, setzen wir uns für Ihre Sicherheit und für eine richtige Information gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern ein.


 

Einsatzgebiete

 

Wir sind rund um die Uhr für Sicherheit und Ordnung für unsere Bürgerinnen und Bürger im Einsatz.

 


 

Wissenswertes / Aktuelles

Aktion Schulbeginn > Bilanz 2018 > Bessere Disziplin als im Vorjahr

Die Stadt- und Regionalpolizeien des Kantons Aargau führten auch dieses Jahr wiederum die Aktion „Schulbeginn“ durch. Seit Schulbeginn im August wurden während drei Wochen im ganzen Kanton spezielle Kontrollen durchgeführt, darunter Geschwindigkeits- und Präsenzkontrollen. Vor Schulen und gefährlichen Übergängen wurden 673 Mannstunden durch die Polizei geleistet. Das waren 104 Mannstunden mehr als vor einem Jahr. Vor Ort ging es hauptsächlich darum, Unfälle zu vermeiden und die Autofahrer zur Problematik der Schulanfänger zu sensibilisieren. Dabei war die Disziplin der motorisierten Verkehrsteilnehmer grossmehrheitlich gut bis sehr gut und von Verständnis geprägt.

 

Viel mehr entwickelt sich zum allgemeinen Übel, dass selbst die Erwachsenen immer noch das Trottoir selbstverständlich als Radweg benutzen. Die Verkehrsinstruktoren und Verkehrsinstruktorinnen versuchen mit viel Aufwand und Einsatz den Kindern beizubringen, dass das Trottoir zum Velofahren tabu ist. Das teilweise mangelhafte Vorbild der jungen Erwachsenen und Erwachsenen machen diese Mühen wieder zunichte. Werden seitens Polizei Belehrungen gemacht oder Bussen ausgesprochen, ist die Empörung meistens gross, das Verständnis sehr klein und die Ausreden mannigfaltig.

 

Unbefriedigend ist nach wie vor die Situation mit den Elterntaxis. Bisweilen führte sie bei einzelnen Schulhäusern sogar zu Ministaus, Gefahrenherden und lebhaften Debatten zwischen Polizei/Lehrerschaft und Eltern.

 

Es mussten insgesamt in den drei Wochen 3400 Ordnungsbussen und 20 Anzeigen ausgesprochen werden.

 

Grosse Sorgen bereitet uns, wie auch den anderen Verkehrsteilnehmern immer mehr das Verhalten der Fussgänger. Die Aufmerksamkeit für den Verkehr hat mit dem Einzug der Smartphones massiv nachgelassen. "Blick aufs Telefon, Schritt auf die Strasse ohne Blick nach links und rechts". Der Verkehr wird nicht gehört, da der Ohrstöpsel den Gehörgang verstopft.